steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

steg NRW auf der Fachtagung des Städtenetzes Soziale Stadt NRW „Lernort im Quartier“

Die Vernetzung schulischer und außerschulischer Bildung im Quartierskontext wird ein immer wichtigeres Thema für die Kommunen – nicht nur im Programm Soziale Stadt. Das Städtenetz Soziale Stadt NRW hatte am 30.11.2017 zu der Tagung „Lernort im Quartier“ eingeladen, um anhand von Beispielen neue Wege der Bildungsinfrastruktur in Quartieren zu diskutieren. Neben Beispielen aus Gelsenkirchen und Herten konnte auch ein Projekt der steg NRW GmbH vorgestellt werden.

Gemeinsam mit Karen Dietrich von der Entwicklungsgesellschaft Duisburg hat Dr. Frank Schulz von der steg NRW GmbH auf der Tagung „Lernort im Quartier“ über die Entwicklungen zum Campus Marxloh berichtet. Im Mittelpunkt des Vortrages stand die Erläuterung des Prozesses im Rahmen der dort durchgeführten Machbarkeitsstudie, die seit August 2017 vorliegt. Ergänzend dazu hatte Martin Brinkmann von der steg Hamburg in einem vorangegangenen Beitrag den allgemeinen Diskussionsstand im Kontext der Community-Center in Hamburg dargelegt. Die Hamburger Erfahrungen sind auch in den Marxloher Prozess eingeflossen und könnten für NRW eine Modellwirkung entfalten.

Für die Teilnehmenden im Raum war nach der Präsentation des Duisburger Beispiels vor allem die Geschwindigkeit, in der die Beteiligung durchgeführt worden war, beeindruckend. Darüber hinaus wurde debattiert, inwieweit eine kooperative Entwicklung eines solch komplexen Vorgangs mit den ausgewählten Akteuren vor Ort funktioniert hat und wie diese langfristig an das Projekt gebunden werden konnten. Darüber hinaus spielten die teilweise widersprüchlichen Vorgaben einzelner Förderzugänge (z.B. über EFRE) und ein sinnvoller Umgang damit eine zentrale Rolle für die Anwesenden.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben