steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

Umsetzung Projektbaustein „Wohnquartiere mit Profil“ im Rahmen der Sozialen Stadt Herten-Nord

Auf Grundlage des integrierten Handlungskonzeptes Herten-Nord setzte die steg NRW im Auftrag der Stadt Herten den Projektbaustein „Wohnquartiere mit Profil“ um. Dabei standen tiefergehende und ergänzende Analysen zur Bestandssituation und die Entwicklung von passgenauen Profilen zu einzelnen Stadtquartieren im Mittelpunkt. Die Profilbildung sollte innerhalb der Nachbarschaften Identität stiften und gleichzeitig die Vermarktbarkeit der Quartiere auf dem regionalen Wohnungsmarkt verbessern.

In einem ersten Schritt wurde die IST-Situation der einzelnen Nachbarschaften analysiert. Ein besonderes Augenmerk lag dabei - vor dem Hintergrund des „Klimakonzeptes Herten 2020“ und des Konzepts der „Innovation City“ - auf der energetischen und klimatischen Betrachtung der einzelnen Quartiere. Zusätzlich wurden qualitative Aussagen der Schlüsselakteure im Fördergebiet hinzugezogen, um Handlungsempfehlungen und Entwicklungsperspektiven der Teilräume aufzeigen zu können. Dies mündete schließlich in Profile für die insgesamt 20 Quartiere innerhalb der Sozialen Stadt Herten-Nord. Diese Profile bildeten den jeweiligen Status-Quo des Quartiers ab, prognostizierten die zukünftige Entwicklung und zeigten eine Strategie zur positiven Beeinflussung der zu erwartenden Entwicklung auf.

In einem zweiten Schritt wurden drei dieser Quartiere vertiefend betrachtet, um mit lokalen Akteuren, Bürgern und Eigentümern an der Profilbildung und Maßnahmenentwicklung zu arbeiten. Dazu wurde ein umfangreiches Workshopverfahren in den ausgewählten Teilräumen durchgeführt.

Die steg NRW hat abschließend den Prozess in einer Dokumentation festgehalten, die außerdem praxisorientierte Handlungsempfehlungen und einen Prioritätenplan für die weitere Arbeit enthält.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben