steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH / Hamburg

Machbarkeitsstudie „Wege und Freiräume Innenstadtrand Bielefeld“

Die steg NRW hat in Zusammenarbeit mit dtp Landschaftsarchitekten eine Machbarkeitsstudie zur Schaffung von Freiraum- und Wegeverbindungen im Stadtumbaugebiet Nördlichen Innenstadtrand erstellt.

Die Stadt Bielefeld hat zwischen Juni 2008 und April 2009 unter Beteiligung der steg NRW als externer Dienstleister ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept zum Stadtumbau „Nördlicher Innenstadtrand Bielefeld“ erarbeitet. Für die Umsetzung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts ist es notwendig, einzelne Projekte zu konkretisieren, um sie für die nächste Förderperiode als Maßnahmen anzumelden. Im Rahmen der Erstellung des INSEK sind vor allem Projekte im Freiraum und auf Brachflächen mit Zwischennutzungsoptionen sowie wichtige Wegeverbindungen als vordringliche Projekte identifiziert worden.

Die Studie beschäftigte sich daher mit der Qualifizierung und Aufwertung von öffentlichen Räumen als verbindendes Element zu weiteren Schwerpunkten des Stadtumbaus im nördlichen Innenstadtrand der Stadt Bielefeld. Es galt, öffentliche Räume, die bereits im INSEK genannt wurden, noch einmal im Detail auf ihre Aufwertungsmöglichkeiten zu überprüfen und konkrete Gestaltungsvorschläge zu erarbeiten.

Die Projektbearbeitung erfolgte in Kooperation zwischen der steg NRW und dem Büro dtp Landschaftsarchitekten aus Essen. Auf diese Weise konnten städtebauliche und landschaftsarchitektonische Belange gleichermaßen berücksichtigt und zu einem schlüssigen Gesamtkonzept zusammengeführt werden.


twitter / google+
/ facebookImpressum
top, nach oben