Duisburg
ISEK Stark im Norden Alt-Hamborn & Marxloh

Duisburg
ISEK Stark im Norden Alt-Hamborn & Marxloh

Gemeinsam mit Rostock, Plauen und Duisburg wurde die Stadt Duisburg für das „Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung“ vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) ausgewählt. Die Laufzeit des Modellvorhabens beläuft sich auf sechs Jahre, von 2020 bis zum Jahr 2026. Inhaltliche Anforderungen und Förderkriterien umfassen insbesondere, dass innovative Ansätze aufgezeigt und neue Wege zur Lösung komplexer Herausforderungen für eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung beschrieben werden.

Die steg NRW erarbeite als Grundlage ein integriertes Stadtteilentwicklungskonzept (ISEK) light für die beiden Stadtteile Alt-Hamborn und Marxloh. Die Quartiere im Duisburger Norden sind klassische „Arbeiterstadtteile“ umgeben von Schwerindustrie. Sie stehen unter hohem Zuwanderungsdruck sowie vor sozialen und städtebaulichen Problemlagen.

Bereits bestehende Projektskizzen werden durch die steg NRW weiter qualifiziert und der Modellcharakter herausgestellt. Eine grundlegende Analyse fokussiert sich dabei auf die drei folgenden Handlungsschwerpunkte: „Integration durch Bildung“, „Umwelt und Lebensqualität“ und „städtebauliche und ökonomische Prosperität“. Im Oktober wird eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Dabei werden die Bewohner über den Prozess und die Projekte informiert. Eine Beteiligung bei der weiteren Qualifizierung und Ausgestaltung der einzelnen Projekte wird in dem Rahmen in Aussicht gestellt. Abschließend wird eine Broschüre als Grundlage für die Öffentlichkeitsarbeit erstellt.

Projektdaten

Projektzeitraum: 2019
Auftraggeber: Stadt Duisburg EG-DU

Kontakt

Ansprechpartnerin: Kira Popp
E-Mail: kira.popp@steg-nrw.de

Und sonst so...

Wer wir sind,
woran wir arbeiten,
wo Sie uns finden,
wie Sie uns erreichen,
und was wir sonst so
machen.